SC-Solnhofen
Termine
RWK - Gau
Könige 2016
Vereinschronik
Die Könige
Impressum
Vereinschronik

Vereinschronik:

Die Freude am Schießsport, sowie eine gute Kameradschaft waren wohl der Anlass zur Gründung unseres
Schützen - Clubs im Jahre 1951 im ehemaligen Café Nickel. Die Gründungsmitglieder Helmut Hetzner, Georg Mödl, Paul Labus, Erich Garbe, Friedrich Nürnberger, Georg Steinauer, Richard Böhm, Karl Grimm, Johann Hajek,
Adam Nickel und Heinrich Hauenstein wählten Erich Garbe zum 1. Schützenmeister, der dieses Amt bis 1958 innehatte.
Nach Schließung des Vereinslokales, durch Wegzug des Besitzers Adam Nickel, fanden die Vereinsabende in der Kegelbahn des Gasthauses zur Eisenbahn statt. Schützenmeister in dieser Zeit waren von 1958-1959 Paul Labus, von 1959-1960 Rainhold Wenzel, von 1960-1961 Adolf Kohler und von 1961-1969 Ernst Friedel. Aufgrund steigender Mitgliederzahlen und immer besser werdender Schießleistungen, sah sich der Schützen - Club gezwungen sich nach einer räumlich besser geeigneten Schießstätte umzuschauen. Nach erfolgreichen Verhandlungen mit dem Besitzer des Birkenhofs Alfred Grundig, konnte 1. Schützenmeister Adolf Kohler, der dieses Amt wieder von 1970-1971 begleitete, in den Kellerräumen des Birkenhofes in Eigenleistung der Schützen unter der Leitung von 2. Schützenmeister Thomas Beck, acht moderne Luftgewehr Schießstände errichtet. Seid dieser Zeit nahm der Schützen - Club einen stetigen Aufschwung. Hatten wir 1969 noch 68 Mitglieder, so zählen heute ca. 145 Männer und Frauen und Jugendliche zu unseren Mitgliederstamm. 1972 übernahm dann Karl-Heinz Ottmann von Adolf Kohler das Amt des
1. Schützenmeisters, der dieses bis 1994 innehatte. Ein erster Höhepunkt in der Geschichte des Schützen - Clubs, war die Übernahme des Gau - Schießen im Jahre 1976. Anlass war das 25. Gründungsjubiläum. Im Jahre 1979 wurden bei einem Vereinsausflug in die Lüneburger Heide, die ersten freundschaftlichen Beziehungen mit dem SV Meissendorf geknüpft. Diese Beziehung haben wir durch gegenseitige Besuche immer weiter vertieft. So besuchten wir unsere
Freunde nach 1979, 1983, 1988, und 1998 zum 100 jährigen Gründungsjubiläum des Schützenvereins Meissendorf.
Die Meissendorfer besuchten uns in den Jahren 1981 zu unserem 30 jährigen Jubiläum, 1986 mit Böllerschützen, Fanfarenzug mit insgesamt 82 Personen zu unserer Fahnenweihe und 2002 zu unserem 50 jährigen Jubiläum ebenfalls mit Böllerschützen und Fanfarenzug. Im Jahre 1983 reifte innerhalb der Vorstandschaft der Entschluss, als äußeres Zeichen für Tradition, Kameradschaft und intaktes Vereinsleben eine Fahne anzuschaffen. Mit Hilfe unseres Schützenbruders Hermann Böhnlein und dem 1. Bürgermeister der Gemeinde Schnelldorf, einem ehemaligen Solnhofer konnte die Schützengruppe Schnelldorf als Patenverein gewonnen werden. Im Jahre 1986 war es dann soweit und in Verbindung
mit dem 44. Gauschießen des Schützengaues Weißenburg weihten wir mit einem großen Fest unsere Fahne. Im Jahre 1991 kam durch Schließung unseres Vereinslokal, des Birkenhofs, die erste lebensbedrohende Krise auf den
Schützen - Club zu. Wir standen plötzlich ohne Vereinsheim da und hatten nur noch begrenzt die Möglichkeiten unsere Schießstände im Keller des Birkenhofs zu nutzen. Durch die tatkräftige Mithilfe der TSG - Solnhofen, konnten wir bis
auf weiteres das Sportheim als Vereinslokal mitbenutzen. Dadurch war es uns möglich den Schießbetrieb so recht und schlecht aufrecht zu erhalten. So blieb uns eigentlich um den Bestand des Schützen - Clubs zu sichern, nichts anderes übrig, ein Vereinsheim zu planen und zu bauen. Durch finanzielle Unterstützung der Gemeinde Solnhofen und vieler anderer gelang es uns, einen für uns tragbaren Finanzierungsplan aufzustellen. Im Februar 1993 begannen wir unter der Bauleitung unseres Schützenbruders Hermann Böhnlein mit dem Bau des Schützenhauses. Dank der tatkräftigen Unterstützung und tausender Arbeitsstunden unserer Mitglieder schafften wir es, nach 15 Monaten, im Mai 1994 unser Schützenhaus seiner Bestimmung zu übergeben. Von 1995-1997 übernahm Gerhard Hofmann von Karl-Heinz Ottmann das Amt des 1. Schützenmeisters. Von 1998-1999 war Karl-Heinz Ottmann nochmals für 2 Jahre 1. Schützenmeister, ab dem Jahre 2000 hat Thomas Stiglmaier sen. das Amt für 2 Jahre übernommen und seit Januar 2003 ist unser neuer
1. Schützenmeister Hans-Georg Bauer der die nächste Amtszeitperiode bis 2007 übernommen hat. Ein weiterer Höhepunkt war 2001, anlässlich des 50. jährigen Bestehen des Schützen - Clubs, mit der Übernahme des Gauschießens. Die Jubiläumsfeier mit der Proklamation der Gau - Schützenkönige fand in Anwesenheit des Patenvereins, der Schießgruppe aus Schnelldorf, unseren Freunden aus Meissendorf mit Fanfarenzug und Böller Schützen und vielen Ehrengästen statt.